10 Tipps, damit Ihr nächstes IT-Training ein Erfolg wird

10 Tipps, damit Ihr nächstes IT-Training ein Erfolg wird | Tipp 3 – Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Jedes IT-Training hat hoffentlich enormen Einfluss auf das Wissen und Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und trägt letztendlich zum Unternehmenserfolg bei. Damit Ihr nächstes IT-Training ein Erfolg für Sie und Ihr Team wird, stellen wir Ihnen in dieser 10-teiligen Blog-Serie verschiedene Tipps vor.

Bei der Buchung des IT-Trainings verlassen sich viele Firmen einzig und allein auf das Wort der Schulungsanbieter. Man holt sich hier zwar meist mehrere Angebote unterschiedlicher Anbieter ein, trifft aber seine Kaufentscheidung auf Basis der verkäuferischen Fähigkeiten des Schulungsanbieters und der Endsumme des Angebots. In unserem Beitrag zum Thema „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser” zeigen wir Ihnen auf, auf was Sie bei der Kaufentscheidung wirklich achten müssen.

Die Leistung wird vom IT-Trainer erbracht

Schulungsanbieter treten auf ihren Webseiten und im Verkaufsgespräch meist sehr selbstbewusst auf und preisen nicht selten an, die Kompetenz und Expertise rund um IT sei firmeneigenes Gut. Der Großteil der IT-Trainer (>95 %) ist aber freiberuflich im Geschäft und wird durch die Schulungsanbieter bei Bedarf eingekauft und an Ihre Firma verkauft. Der Schulungsanbieter ist also allenfalls ein Vermittler.

Es ist der Trainer,  von dem Sie den eigentlichen Mehrwert der Dienstleistung erhalten, der Trainingsinhalte didaktisch und fachlich nach Ihren Wünschen vorbereitet, der für geeignete Schulungsunterlagen sorgt oder diese selbst erstellt, der die nötige IT-Infrastruktur für das Training stellt und noch vieles mehr tut, um die bestmöglichste Qualität abzuliefern. 

Die Katze im Sack

Der Kontakt zum Trainer wird Ihnen aber oft erst ermöglicht, wenn Sie das IT-Training verbindlich gebucht haben, aus Sorge, Sie könnten sich ohne Vermittler mit dem Trainer arrangieren. Sie kaufen also die sprichwörtliche “Katze im Sack” und müssen sich voll und ganz auf die Aussage des Vermittlers zu den Fähigkeiten des Trainers verlassen! Meistens sucht der Vermittler einen passenden Trainer erst dann, wenn Sie die Buchung schon abgeschlossen haben.

Unser Tipp: Vertrauen Sie keiner der gängigen “Wir haben nur die Besten”-Floskel (auch nicht bei uns).  Bestehen Sie stets auf Informationen zum Trainer(Profil oder Lebenslauf) und einen persönlichen Austausch BEVOR Sie buchen! Gerade bei technisch komplexen Themen, ist ein klärendes Gespräch zwischen den Teilnehmern (mit entsprechendem Vorwissen) und Trainer zwingend nötig. Erst dann haben Sie alle Informationen, um eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Fazit

IT-Trainings werden stets von freiberuflichen TrainerInnen gehalten. Schulungsanbieter geben meist keinerlei Informationen über die möglichen Kandidaten preis, ohne eine verbindliche Buchung durch Ihr Unternehmen. Bei der Auswahl haben Sie keinerlei Mitspracherecht, sondern sind auf die Entscheidung des Anbieters angewiesen. Um Ihr Training aber bestmöglich und nach Ihren Vorstellungen zu gestalten, sollten aber Sie die Auswahl des IT-Trainers aktiv treffen und auch einfordern.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *